Verwaltungstrainer

RAINER W. SAUER

Geboren 1958 im hessischen Offenbach am Main kann der CBQ Gründer auf mehr als 45 Jahre Verwaltungserfahrung zurückblicken und ist Experte für Beitragserhebung und Bürgerinformation. Nach der Wende leistete der Dipl.-Verwaltungswirt (FH) kommunale Aufbauhilfe in Thüringen und kennt so die sich verändernden Verwaltungsabläufe sowohl im Osten wie im Westen der Republik aus eigener Erfahrung. Seit 1991 lebt und arbeitet Sauer mit seiner Familie in Jena.

Als erfahrener Hörfunkjournalist (hr, MDR, Radio Jena) arbeitet Rainer Sauer seit 1993 auch als Tutor, verwaltungsbetrieblicher Mediator, Konflikt- und Verwaltungstrainer sowie Organisations- und Innovationsberater. Dabei hilft er großen wie kleinen Verwaltungen in den Bereichen Führung, Motivation, Kommunikation und Teambuilding, gestaltet und begleitet Veränderungsprozesse. Einige seiner Gedanken zum Verwaltungstraining und dessen speziellen Aufgabenstellungen kann man in seinem CBQ Blog „Über den Umgang mit Veränderung“ nachlesen.

Rainer Sauer ist leidenschaftlich gerne Trainer. Gemeinsam mit einer bei ‚flextrain‘ qualifizierten Individual-Trainerin hat er 2003 das Modell “Konflikttraining Jena” entwickelt. Hierbei fordert er von den Teilnehmer*innen seiner Fortbildungs- und Coachingprogramme, die Position des „Ja, aber…“ zu verlassen und Veränderungsprozesse anzustoßen. Gemeinsam mit ihnen konzipiert er Visionen und Leitbilder, die anschließend in realisierbare, praxisnahe Projekte verwandelt werden können. Querdenken und ein Wechsel der Paradigmen ermöglichen es, die Notwendigkeit von Veränderungsprozessen innerhalb des Arbeitsfeldes und der eigenen Persönlichkeit zu erkennen.

Er sagt von sich: „Zu meinen Kernkompetenzen gehört es, Problemfelder schnell und intuitiv zu erfassen und treffsicher zu analysieren. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Analyse entwickle ich mit meinen Kunden in kurzer Zeit kreative Lösungsmöglichkeiten.“ Von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen seiner Coachingprogramme verlangt Sauer, keine Ausreden gelten zu lassen und lateral zu denken, hierbei Verhaltensoptionen zu entwickeln und diese dann in praxisorientierte Ergebnisse zu wandeln und zwar innerhalb des Arbeitsfeldes, der Behörde, des Unternehmens oder der eigenen Persönlichkeit. Wichtig ist ihm: „CBQ bietet kein Verwaltungstraining ‚von der Stange‘ sondern mein Team und ich, wir betreuen Projekte individuell auf Basis der Wünsche und Zielsetzungen unserer Klienten.“

Referenzen | Qualifikationen | Auszeichnungen (Auswahl)

– 1993 bis 2014: Dozententätigkeit für dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen e.V. und den VHW Bundesverband Wohnen und Stadtentwicklung e.V.

– 1984 bis 2020: Workshops für die Siemens AG, den BDI, den Hessischen Rundfunk, verschiedene Volkshochschulen sowie Behörden in Umstrukturierungsprozess

– 2000 bis 2017: Vorträge für politische Parteien, das Bildungswerk der KPV Sachsen-Anhalt e.V. und den Haus & Grund Landesverband der Thüringer Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer e.V.

– 1992 bis 2021: Bürgerinformationsveranstaltungen für verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung Jena und des Eigenbetriebs Kommunalservice Jena


– 2000: ausgezeichnet mit dem Thüringer Hörfunkpreis der Landesmedienanstalt für die beste Radiosendung

– 2001: ausgezeichnet mit dem ÖTV-Radiopreis für das Hörspiel „9. November 1989“

– 2009: nominiert für den Deutschen Journalistenpreis in der Kategorie „Originaltonhörspiel“


WEITERE TRAINER / COACHES

Durch das CBQ Netzwerk ist es möglich, Ihren Ansprüchen entsprechend einen speziellen Trainer / eine spezielle Trainerin zu finden oder ein Team zu bilden aus Coaches unterschiedlichster Couleur und Spezialisierung, darunter beispielsweise:

– Experten / Expertinnen für Personalmanagement, Organisationsentwicklung, Innovationsberatung, Datenschutz, Bescheidtechnik in Verwaltungen und Organisationen, Digitalisierung

– Spezialistinnen / Spezialisten für Kommunikations- und Konfliktmanagement, verwaltungsbetriebliche Mediation (auch: zertifiziert bzw. staatlich zertifiziert), Transfersicherung

Darunter sind Verwaltungsrichter a.D., ReferentInnen bei verschiedenen Fachkongressen, VerfasserInnen / AutorInnen von maßgeblichen Fachartikeln und Büchern, lizensierte DISG®-TrainerInnen und systemische Berater. Bei Interesse fragen Sie einfach unter Angabe ihrer speziellen Anforderungen über unsere Kontakt-Seite bei uns an.

Die Kommunale Entwicklung durch Digitalisierung optimieren

Angesichts der vielfältigen Chancen, die die Digitalisierung unter den Begriffen Web 2.0, Open Data Portale, eAkte oder eGovernment heute und in der Zukunft bieten, kann von einer neuen Qualität der Beziehung zwischen Kommune und Bürgerschaft im Sinne "Bürgergesellschaft 2.0" gesprochen werden. Bürgern und Unternehmen sowie der Verwaltung selbst den Zugriff auf große,individuelle, lokale und globale Wissensbestände mit oft großen Datenvolumina zu ermöglichen.

img

Alles was innerhalb der Verwaltung digitalisiert werden kann, soll digitalisiert werden. Eine Tätigkeit ohne umfangreiche Computerunterstützung ist schon lange nicht mehr denkbar. HomeOffice-Arbeitsplätze bringen neue Herausforderungen mit sich. Wo auch immer Menschen sind, über das weltweite Netz sind sie miteinander und mit dem Wissen der Welt verbunden. Aber ohne die richtige Zielvorgabe stellten sich Kommunen und Behörden hier schnell ins Abseits, verheddern sich im virtuellen Kabelsalat, begehen Fehlinvestitionen.

Rainer W. Sauer - Dipl.-Verwaltungswirt (FH)